Ott Falcken-
berg 
Schule 

Monologe #2

29.11.2018 /

mit dem 3. Jahrgang Schauspiel

am 29. November 2018 mit dem 3. Jahrgang Schauspiel  // um 20 Uhr in Kammer 3 der Münchner Kammerspiele // Eintritt frei // Karten online und an der Theaterkasse

Es spielen:

Joscha Baltha: „Hamlet“ von William Shakespeare; gearbeitet mit Anne Knaak

Marie Bloching: Texte von Réné Pollesch; gearbeitet mit Katja Bürkle

Shirin Lilly Eissa: „Danton’s Tod“ von Georg Büchner; gearbeitet mit Nikolay Stefanov und „Irischa und Shushu oder Die Zurechtfindung in einer pseudointellektuellen Gutmensch-Gesellschaft, die durch ihr populistisches Freiheitsbild Fremdsprachige anlockt, die dann wegen der schier schwerfälligen Anpassung und Integration diesem intellektuell verstrickten Konstrukt ausweglos ausgesetzt werden und sich auf die Suche nach dem vermeintlich freisten Land der Welt begeben, um sich dann in den klimatisch bedingt unbewohnbaren Koordinaten im Gradsystem am Rande der Zivilisation wiederzufinden. “ (Eigenarbeit von Irina Kurbanova und Shirin Lilly Eissa)

Leah-Anouk Elias: „Medea redux (Bash)“ von Neil LaBute; gearbeitet mit Robert Giggenbach

Konstantin Gries: „Mit dem Kopf schlage ich Nägel in den Boden“ von Eric Bogosian und „Die Räuber“ von Friedrich Schiller“; gearbeitet mit Thomas Huber

Johann Jaster: „Der Bau“ von Franz Kafka; gearbeitet mit Manfred Riedel

Lion Leuker: „Zum Sterben gekommen“ von Ian McEwan; gearbeitet mit Damian Rebgetz

Jochanah Leonie Mahnke: „Macbeth“ von William Shakespeare; gearbeitet mit Thomas Huber und „Gebrüllt vor Lachen“ von Christopher Durang; gearbeitet mit Anja Thiemann

Julia Windischbauer: „_ oder: Wir werden ohne Unter- Titel keine Fremden bleiben“ von Daniel Lindner