Otto  Falcken-
ber
Schule 

Macbeth

02.02.2018 /

Ein Polydrama aus Schauspiel und Performance

Einmalige Vorstellung am 2. Februar 2018 um 20 Uhr im Kunst Block Balve | KBB
Inszenierung Moritz Hauthaler Dramaturgie Franz Jäger-Waldau Bühne und Kostüm Xaver Unterholzner Bühnenbildassistenz Botond Devich Video Vanessa Ivan Licht und Ton Katrin Langner und Fiona Hamann Mit Ann-Marie Domnig, Lennard Eger, Rosa Falkenhagen, Konstantin Gries, Nick Romeo Reimann, Janus Torp, Tenzin Kolsch, Klara Wördemann

VOM STURZ DER WELTORDNUNG

Die Handlung ist geläufig: Macbeth, ein zunächst rechtschaffener Heerführer des Königs von Schottland, erfährt nach einer siegreichen Schlacht von drei Hexen, Fürst, bald aber König zu werden. Angetrieben von seiner Frau, Lady Macbeth, wird aus der Prophezeiung schnell eine tödliche Obsession, die den Sturz der Weltordnung zur Folge hat.

Macbeth ist als eine Symbiose zwischen Schauspiel und Performance konzipiert, in dem es dem Publikum erlaubt sein soll – in Form eines Polydramas – verschiedene, parallel verlaufende Szenen mitzuerleben.