Otto  Falcken-
ber
Schule 

Ausgezeichnet

30.06.2018 /

Unser 3. Jahrgang Schauspiel gewinnt beim Schauspielschultreffen in Graz den Ensemble-Preis! Herzlichen Glückwunsch!

Auszug aus der Laudatio der Jury in Graz:

„Jede junge Generation braucht Mut und muss Risiken eingehen, um die eigenen Sehnsüchte und Visionen zu behaupten. Es erfordert Kraft, die Angst neu und positiv zu bewerten, Angst ist nicht die Mutter der Feigheit. Angst kann sehr gesunde Eigenschaften haben. Und genau das haben wir von diesem Ensemble gesehen. Ihnen ist es gelungen, die eigene Generation in einem anderen geschichtlichen Kontext so darzustellen, dass wir das Gefühl haben, die Menschen, die da vor uns auf der Bühne stehen, eignen sich etwas an, suchen und loten aus, wo sich ihre eigenen Erinnerungen und Wünschen mit denen der historischen Figuren überlagern.
Sie spielen modern und bewusst mit den Mitteln des Theaters, trotzdem historisch konkret und dennoch undidaktisch. Ohne Angst sich zu zeigen und ohne sich dabei zu entblößen. Es sind eigenständig denkende Schauspielerinnen und Schauspieler mit lebendigen Augen für die Partnerin und Partner und die Situation.
Die spielerisch zwischen Generationen und Figuren wechseln und jedem Charakter eine kleine, kluge, skizzenhafte Zeichnung verleihen.
Zum Beispiel hockt da eine Krähe auf dem Zaun und beobachtet alles – wie die Stasi; ein Sportlehrer verbaut sich seinen eigenen Abgang, während seine Schüler sich zwischen erster Liebe und Republikflucht verstricken. Und das sind nur kleine Momente aus dieser detailreichen, spielfreudigen, vielfältig-dichten Inszenierung, die aus Figuren verschiedenster Generationen eine geschlossene Welt entstehen lässt, die man zu kennen meint.
Ein toller Jahrgang, der frei von Zynismus ein geschlossen agierendes Ensemble bildet, das mit Liebe zu den Spielpartnerinnen und -partnern, zu den eigenen und fremden Figuren und dem ganzen Vorgang des Theatermachers an sich eine fröhliche Energie ausstrahlt.“